Projekt "Schulen ans Netz": Schnelles Internet für Wolfgang-Borchert-Schule in Itzehoe

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Schleswig-Holsteins Digitalisierungsminister Robert Habeck hat heute in Itzehoe gemeinsam mit Bildungsministerin Karin Prien die Wolfgang-Borchert-Gemeinschaftsschule ans leistungsstarke Glasfasernetz des Landes angeschlossen. Ab sofort steht Lehrern und Schülern dort Internet mit Hochgeschwindigkeit zur Verfügung.

Die Schule in Itzehoe ist eine von 800 Bildungseinrichtungen, die bis 2020 über Lichtwellenleiter mit Breitband-Internet versorgt werden sollen. Sie gehört außerdem zu 20 Modellschulen im Land, die am Projekt "Lernen mit digitalen Medien" teilnimmt.

Habeck zeigte sich erfreut, dass über den Glasfaseranschluss nun auch eine Modellschule für das Lernen mit digitalen Medien mit breitbandigem Internet versorgt ist. "Damit sind die Voraussetzungen geschaffen worden, damit die Schülerinnen und Schüler von der Einbindung digitaler Medien in den Fachunterricht profitieren. Hierzu zählen beispielsweise der Zugriff auf aktuelles und authentisches Fremdsprachenmaterial, eine bessere individuelle Unterstützung im DaZ-Bereich – vor dem Hintergrund, dass die Wolfgang-Borchert-Schule aktuell 13 Nationalitäten abdecken muss."

Ein weiterer Pluspunkt  sei die Nutzung von interaktiven Online-Lernumgebungen in diversen Unterrichtsfächern sowie der individuelle Einsatz von Unterrichtsvideos, betonte Habeck. "Aber auch in der Unterrichtsorganisation kann in naher Zukunft mit dem Einsatz digitaler Klassenbücher eine deutliche Modernisierung und Verbesserung der Arbeitsabläufe erreicht werden."

Dataport koordiniert den Ausbau des Breitbandnetzes, der von der 1&1 Versatel und 26 regionalen Subunternehmen ausgeführt wird. Außerdem schließt Dataport die Router in den Schulen und Dienststellen an und richtet sie ein. Vom leistungsstarken Glasfasernetz werden außerdem 400 Behördenstandorte wie Polizeidienststellen und Schulämter in Schleswig-Holstein profitieren.

Tweet