Von der Führung bis zur Digitalisierung: Trainees tauschen sich mit dem Vorstand aus

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

 

Junge Nachwuchskräfte bringen neue Ideen und Perspektiven in ein Unternehmen und können Triebfeder für Innovationen sein. Grund genug für den Vorstandsvorsitzenden Dr. Johann Bizer, jetzt mit den Trainees von Dataport auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen. Die zukünftigen Führungskräfte tauschten sich mit dem Vorstand über aktuelle Themen und Trends aus. Trainees und Vorstand diskutierten unter anderem darüber, wie Führung im Unternehmen gelingt und wie sich Dataport für die Digitalisierung richtig aufstellt.

Führungsaufgaben warten auch auf die meisten Trainees, wenn diese nach erfolgreichem Abschluss des Trainee-Programms ihre Karriere im Unternehmen fortsetzen. Zuvor durchlaufen die Nachwuchskräfte in achtzehn Monaten drei Stationen – im Unternehmen und bei den Auftraggebern. Dabei überträgt Dataport seinen Trainees von Beginn an verantwortungsvolle Aufgaben. Diese richten sich nach dem jeweiligen Tätigkeitsfeld und den persönlichen Interessen. Das können zum Beispiel Digitalisierungsprojekte im Bildungs- oder Kulturbereich sein, wie zum Beispiel das Projekt Speicherstadt digital in Hamburg.

Mentoren begleiten und beraten die Trainees auf ihrem Weg im Unternehmen, das neben der Führungs- auch eine Fachkarriere anbietet.

Tweet