Dataport stellt für Sachsen-Anhalt modernisiertes Wohngeldverfahren bereit

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Dataport hat seinem Trägerland Sachsen-Anhalt eine modernisierte Version des Dialogorientierten Wohngeldverfahrens (DiWo) zur Verfügung gestellt. Dataport betreut das Dialogorientierte Wohngeldverfahren und betreibt es in seinem hochsicheren Twin Data Center.

Das von T-Systems entwickelte und durch die Lizenznehmer Baden-Württemberg, Freistaat Sachsen, Senat Berlin, Landeshauptstadt München, Landeshauptstadt Magdeburg und dem Land Sachsen-Anhalt finanzierte Verfahren wurde nach erfolgreicher Testphase jetzt in den ersten beiden Wohngeldbehörden in der Hansestadt Stendal und im Landkreis Harz eingeführt.

Neu ist die Oberfläche des Verfahrens, die den Nutzern eine einfachere Bedienbarkeit ermöglichen soll. Die Entwickler optimierten bei der Modernisierung auch die Barrierefreiheit. Dazu gehören eine verbesserte Tastaturbedienung und ein größerer Kontrast bei den Bildschirmanzeigen. Die übrigen 31 von Dataport betreuten Wohngeldbehörden in Sachsen-Anhalt erhalten das überarbeitete Fachverfahren bis Mitte November.

Im Anschluss bietet Dataport unter Mitwirkung der Fachaufsichten (Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr und Landesverwaltungsamt) den Mitarbeitern der Wohngeldbehörden Workshops an, um Fragen zu klären und Tipps zu geben.

 

Copyright für Bild der Seite: Adobe Stock

Tweet