Dataport führt neuen "Ultramobilen Arbeitsplatz" ein

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

​Dataport hat für seine Träger Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein einen neuen "Ultramobilen Arbeitsplatz" entwickelt, der den Büroarbeitsplatz auch unterwegs ergänzt. Die Anwendung "dSmartDesk" auf iOS-Basis ist auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets verfügbar. Auf den Geräten befinden sich die nativen Apple-Applikationen Mail, Kalender, Kontakte, Erinnerungen (Aufgaben) und Notizen, mit denen auf die dienstlichen Daten zugegriffen werden kann. Genutzt wird hierfür der von Dataport betriebene Community Cloud Mail Service (CCMS) beziehungsweise der zentrale Mailservice des Landes Schleswig-Holstein.

In einer Weiterentwicklung wird Dataport den "dSmartDesk" unter anderem um den Zugriff auf den FileService und das Intranet sowie das Bearbeiten von Office-Dokumenten ergänzen. Hamburg und Bremen erhalten außerdem die Kommunikationsanwendung Skype for Business. Im dienstlichen Einsatz können Nutzer für ihre Endgeräte unterschiedliche Benutzerprofile mit angepassten Sicherheitsniveaus wählen. Dadurch ist ein privates Mitnutzen im Rahmen der Länderregelungen zulässig. Dataport betreibt den "Ultramobilen Arbeitsplatz" in seinem hochsicheren Twin Data Center.

Tweet