eGewerbe: Dataport entwickelt Software für Gewerbeämter weiter

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

​Dataport hat die Software eGewerbe optimiert, seit Juli läuft das Verfahren in Schleswig-Holstein im Pilotbetrieb. Nutzer können damit bei Gewerbeämtern Anmeldungen, Ummeldungen und Abmeldungen eines Gewerbes komplett online abwickeln. Neu ist nun, dass die Datensätze jetzt direkt ins Fachverfahren der kommunalen Gewerbeämter importiert werden.

Diese automatisierte Zusammenführung der Daten geht mit einer enormen Zeitersparnis einher. Die entsprechenden Datensätze werden mit allen wesentlichen Informationen, wie beispielsweise Betriebsstätte und Rechtsform des Gewerbes, sofort bei den zuständigen Stellen zur Weiterbearbeitung hinterlegt. Gleichzeitig vermindern sich durch die Digitalisierung des Verfahrens auch der Postverkehr und das Papieraufkommen.

Um eine einheitliche elektronische Übermittlung von Gewerbedaten zu ermöglichen, hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bereits 2014 den rechtlichen Rahmen für einen einheitlichen IT-Standard "XGewerbeanzeige" geschaffen. In der zuständigen Expertengruppe, die von der Bundeswirtschaftsministerium berufen wurde, ist auch Dataport vertreten. Der Standard wurde im Jahr 2016 erstmals vorgestellt, er wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Copyright für Bild der Seite: AdobeStock, Ridofranz

 

Tweet