Hamburg und Schleswig-Holstein: Dataport betreibt Online-Portal für Verkehrsverstöße

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Seit Kurzem haben Verkehrsteilnehmer in Hamburg und Schleswig-Holstein die Möglichkeit, sich online zu Verkehrsdelikten zu äußern. Dataport betreibt und betreut das digitale Verfahren in seinem Rechenzentrum.

Verfahren zu Ordnungswidrigkeiten der Landespolizei Schleswig-Holstein und der Verkehrsbußgeldstelle Hamburg werden künftig über eine Online-Anhörung zur Stellungnahme angeboten. Das Portal bringt zahlreiche Neuerungen für Verkehrsteilnehmer mit sich. So können Fahrzeughalter Beweisfotos – beispielsweise von Blitzern – ansehen. Zudem ist es möglich, sich via Internet zu Verkehrswidrigkeiten zu äußern. Um sich in das Portal einzuloggen, sind das Aktenzeichen sowie Zugangsdaten notwendig, die per Brief übermittelt werden.

In einem nächsten Schritt ist geplant, die Online-Anhörung mit einem Bezahlsystem auszustatten. So wird das Bußgeldverfahren schrittweise digitalisiert und der Postverkehr auf ein Minimum reduziert.

Tweet