Hausmesse 2019: Digitalisierung von Verwaltung und Gesellschaft im Fokus

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Rund 1500 Besucher haben sich heute auf der Dataport Hausmesse in Hamburg über die Digitalisierung von Verwaltung und Gesellschaft informiert. Unter dem Motto "_einfach digital" standen in 35 Fachvorträgen Themen wie Mobilität, das Büro der Zukunft und die digitale Daseinsvorsorge im Fokus.

Eröffnet wurde die Hausmesse von Hans-Henning Lühr, dem Vorsitzenden des IT-Planungsrats. "Es geht nicht nur darum, die Prozesse neu zu gestalten. Die Verwaltung muss lernen, die Interessen der Bürger und eigenen Mitarbeiter zu erkennen und bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen."

Jan Philipp Albrecht, Schleswig-Holsteins Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung, erklärte, wie die Digitalisierung das gemeinschaftliche Zusammenleben verändern wird. Teilhabe und aktive Beteiligung der Bürger seien der Schlüssel dazu, so Albrecht.

Hamburgs CIO Jörn Riedel zeigte Automationsmöglichkeiten in der Verwaltung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und dadurch bedingten Personalproblemen auf. Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport, sprach über die Erwartungshaltung der Bürger, dass Leistungen der Verwaltung leicht und digital abgerufen werden können. "Wir befinden uns in einer Zeitenwende, in der die Bedürfnisse der Bürger im Vordergrund stehen."

Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Technik tauschten sich auf der Hausmesse aus und diskutierten über neue Ideen.

Tweet