Dataport unterstützt Stiftungsprofessur "Data Science" an der Fachhochschule Kiel

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Das Land Schleswig-Holstein und Dataport haben eine Stiftungsprofessur an der Fachhochschule (FH) Kiel eingerichtet. In den kommenden fünf Jahren wird sie auf dem Gebiet der "Data Science" forschen und lehren. Die Vereinbarung haben Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei, Torsten Koß, Vorstand Digitale Transformation bei Dataport und Vertreter der FH Kiel unterzeichnet.

Ziel der Professur sei, interne und externe Daten für Entscheidungsprozesse besser nutzbar zu machen und die Effektivität durch datengetriebenes Handeln zu erhöhen. Aus den Datenmengen sollen Informationen und Empfehlungen für Verwaltungen und Unternehmen abgeleitet werden, um noch vorausschauender und präziser zu arbeiten, erklärte Dirk Schrödter.

"Dataport bewegt sich in einem auf Wachstum ausgerichteten, dynamischen Markt und muss auf Anforderungen und Wünsche seiner Kunden kurzfristig reagieren können. Unser Engagement bedeutet Vorsorge im demographischen Wettbewerb um die besten und klugen Köpfe", sagte Torsten Koß.

Die Stiftungsprofessur wird mit 120.000 Euro jährlich bezuschusst. Davon übernimmt das Land 80.000 Euro, Dataport unterstützt mit 40.000 Euro.

Tweet