Zukunftskongress in Berlin: Digitaler Wandel in Verwaltung und Gesellschaft

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Der 7. Zukunftskongress Staat und Verwaltung vom 27. bis 29. Mai in Berlin ist die zentrale Veranstaltung für den digitalen Wandel in der öffentlichen Verwaltung. Der Kongress steht dieses Jahr unter dem Motto "Deutschland und Europa erfolgreicher und lebenswerter machen!".

Ein zentrales Thema beim Zukunftskongress ist das Onlinezugangsgesetz (OZG). Das Gesetz verpflichtet alle Verwaltungen in Deutschland, bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten. Wie die gesetzlichen Vorgaben umgesetzt werden können, zeigt Dataport an seinem Stand. Mit Hilfe der Digitalisierungsplattform Online Service Infrastruktur (OSI) können Bürger und Unternehmen auf Online-Dienste der Verwaltung zugreifen. Die Online-Dienste setzt Dataport schnell und in hoher Stückzahl in Form einer Factory um.

In einer Podiumsdiskussion spricht Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport, über "Digitalisierung als Machtfaktor. Müssen wir um unsere digitale Souveränität kämpfen?". Anne Schassan, Bereichsleiterin Personal von Dataport, verdeutlicht in einer Podiumsdiskussion, wie Personalgewinnung und Personalentwicklung im digitalen Zeitalter gelingen können.

Schirmherr des diesjährigen Zukunftskongresses ist Bundesinnenminister Horst Seehofer. Es werden rund 90 Aussteller, 350 Referenten und mehr als 1800 Teilnehmer erwartet.

 

Quelle des Bildes auf der Startseite: Wegweiser Media & Conferences GmbH

Tweet