Wacken Open Air: Dataport stellt Polizei neues Einsatzfahrzeug zur Verfügung

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Heavy-Metal-Fans aus aller Welt pilgern auch in diesem Jahr wieder in die schleswig-holsteinische Provinz nach Wacken, um Bands wie Slayer oder Subway to Sally live zu erleben. Das mit rund 75.000 Zuschauern weltweit größte Heavy-Metal-Festival findet vom 1. bis 3. August zum 30. Mal statt. Damit die Polizei störungsfrei arbeiten kann, unterstützt Dataport die Beamten mit IT, Digitalfunk und Netztechnik. Erstmals stellt Dataport der Polizei sein neues Einsatzfahrzeug zur Verfügung.  

Mit dem Kleinlaster transportieren Techniker von Dataport eine Satelliten-Internet-Anlage, Notebooks, Drucker, Handscanner sowie eine Fritzbox für WLAN. Die Mitarbeiter verbauen die Technik auf dem Festivalgelände in insgesamt neun Containern, statten diese außerdem mit Computer-Arbeitsplätzen, Telefonen und Funkgeräten aus. Zusätzlich richten die Techniker von Dataport eine Einsatzleitzentrale in einem Doppelcontainer ein. So steht der Polizei in Wacken eine vollwertige autarke Polizeistation zur Verfügung.

Über eine Rufbereitschaft leisten die Techniker rund um die Uhr IT-Support und können so umgehend helfen, wenn es Probleme gibt. Mit der Satellitenanlage kann die Polizei die Verbindung zu Kollegen oder zur Zentrale auch dann aufrechterhalten, wenn das Standardnetz ausfallen sollte.

Dataport hat das Fahrzeug für Großveranstaltungen sowie Gefahren- und Bedrohungslagen konzipiert. Steht im Einsatzgebiet kein Raum zum Aufbau der Technik zur Verfügung, können zwei Polizisten aus dem Fahrzeug heraus arbeiten. Auch beim Motorsportfestival "Werner Rennen" in Hartenholm bei Bad Segeberg (29.8.-1.9.) kommt der Transporter zum Einsatz.

Tweet