Digitale Woche Kiel: Dataport organisiert Green City Hackathon

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Wie können Menschen in den Städten die Mobilität verbessern und gleichzeitig den Verkehr umweltfreundlicher gestalten? Für diese Herausforderung wollen Entwickler beim Hackathon "Green City Kiel" im Rahmen der Digitalen Woche Kiel (7.-14.9.) digitale Lösungen finden. Dataport organisiert die Veranstaltung am 10. und 11. September im Kieler Innovations- und Technologiezentrum (Kitz), die sich an interne und externe Entwickler richtet.

Unter dem Motto "#codeitforkiel" arbeiten die Teilnehmer in Kleingruppen an einem selbstgewählten Projekt und entwickeln einen Prototypen für smarten und umweltfreundlichen Verkehr. Diesen Prototypen werden die Entwickler am Ende des zweiten Tages einer Jury vorstellen. Die beste Idee zeichnen die Veranstalter mit einem Preis aus.

Die Digitale Woche Kiel widmet sich in Konferenzen, offenen Workshops und Veranstaltungen wie dem Hackathon der Frage, wie sich unser Leben durch die digitale Transformation verändert, welche Einflüsse die Digitalisierung auf unseren Arbeitsalltag hat und welche Veränderungsprozesse Unternehmen und öffentliche Einrichtungen durchlaufen. Auch die Auswirklungen auf die Demokratie sprechen die Teilnehmer an.

Hintergrund: Der Begriff Hackathon setzt sich aus Hack und Marathon zusammen. Für gewöhnlich werden Hacker mit einem kriminellen Angriff auf einen Sicherheitsmechanismus eines Computers in Verbindung gebracht. Ein Hackathon beschreibt dagegen eine Veranstaltung, bei der Menschen, die sich vorher oftmals nicht kannten, in kurzer Zeit gemeinsam Projekte und Anwendungen entwickeln. Das zumeist kreative und innovative Ergebnis wird als Hack bezeichnet.

Anmeldung zum Hackathon per Mail unter: dataportcodeitforkiel@dataport.de

Tweet