Itzehoe und Dataport entwickeln Digitalstrategie

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Die schleswig-holsteinische Stadt Itzehoe wird gemeinsam mit Dataport eine Digitalstrategie entwickeln. Den Startschuss zum Projekt gab heute der Itzehoer Bürgermeister Andreas Koeppen.

"Die Stadtverwaltung wird den digitalen Wandel als ganzheitlichen Ansatz für alle Bereiche der Daseinsvorsorge einleiten", so der Itzehoer Bürgermeister.

Im Rahmen der Digitalstrategie wollen Stadt und Dataport unter anderem die elektronische Aktenführung einführen und das Onlinezugangsgesetz umsetzen. Ein anderer Schwerpunkt der Digitalstrategie ist die Weiterentwicklung der Fachverfahren der Stadt. Diese sollen bürgerfreundlicher und für Anwender in der Verwaltung intuitiver und effizienter werden.

Durch digitale Angebote im Bereich der kommunalen Daseinsvorsorge will Itzehoe die Teilhabe und Lebensqualität seiner Bürger erhöhen sowie seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit steigern. Konkrete Angebote für Bürger werden im Rahmen der Digitalstrategie identifiziert. Mögliche Maßnahmen könnten Bürgerbeteiligungsprojekte sein oder digitale Gesundheits-, Kultur- und Verkehrsangebote.

Zunächst werden die Projektpartner ein digitales Leitbild entwickeln und darin die Vision der digitalen Stadt Itzehoe formulieren. Danach erstellen sie eine digitale Agenda, in der sie konkrete Ziele und Maßnahmen beschreiben. Im Anschluss bereiten die Partner die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen aus Bereichen wie Mobilität, Bildung und Tourismus vor.

Tweet