Von A nach B im ländlichen Raum: Hüttener Berge machen mit neuem Portal mobil

 

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Angebote wie Bike- oder Carsharing sind in Städten seit Längerem Standard. Außerdem stehen im urbanen Raum Busse sowie S- und Straßenbahnen zur Verfügung. Auf dem Land hingegen stellt das Thema Mobilität oftmals eine große Herausforderung dar. Nicht so im Amt Hüttener Berge im Herzen Schleswig-Holsteins. Hier steht den Bürgern ab sofort ein Mobilitätsportal zur Verfügung, um verschiedene Verkehrsangebote in der Region zu nutzen.

Das Mobilitätsportal umfasst zunächst das sogenannte "Dörpsmobil". Bei diesem digitalen Angebot stehen mehrere Elektroautos für ein kommunales Carsharing zur Verfügung. Außerdem kann die Mitfahrt in einem Bürgerbus gebucht werden, der die Hüttener Berge mit dem Ostseebad Eckernförde verbindet. Über eine Schnittstelle zum Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein (NAH.SH) ist eine ÖPNV-Suche in das Portal integriert. Ergänzend zu den öffentlichen Angeboten können Interessierte über eine digitale Börse Fahrgemeinschaften mit privaten PKW bilden. "Besonders innovativ ist das Konzept, die verschiedenen Angebote digital an einer Stelle zu bündeln und – soweit kostenpflichtig – auch direkt online bezahlbar zu machen", sagt Amtsdirektor Andreas Betz.

Das Mobilitätsportal ist ein im Rahmen des Förderprogramms Land.Digital unterstütztes Projekt des Amtes Hüttener Berge unter Leitung des Beratungsunternehmens Höhn Consulting und unter Mitwirkung der NetzWerkstatt, einem in der Region ansässigen Softwarehaus, sowie von Dataport, verantwortlich für die Anbindung der entwickelten Lösung an die Standardinfrastruktur des Landes.

Insbesondere zu Fragen der Bereitstellung des Mobilitätsportals im Rahmen eines übergreifenden, vom Land geförderten Bürgerportals als Plattform für digitale Angebote aller Art war das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein als Kooperationspartner des Amtes eingebunden.

Bei der Umsetzung des Mobilitätsportals waren lokale Akteure von Beginn an über eine "Digitale Werkstatt" aktiv eingebunden, zum Beispiel bei der Formulierung der Anforderungen an die zu entwickelnde Lösung. Auch verschiedene an einer kurzfristigen Nachnutzung des Mobilitätsportals interessierte Kommunen des Landes haben Einfluss auf die Entwicklung genommen.

Hintergrund: Die Region Hüttener Berge erstreckt sich westlich von Eckernförde und hat rund 15.000 Einwohner. Das gleichnamige Amt umfasst 16 Gemeinden. Der Naturpark Hüttener Berge ist eine beliebte Ausflugs- und Urlaubsregion.

Tweet