dForensik

Analyse- und Archivierungsplattform für Strafverfolgungsbehörden

Ihr Ansprechpartner

Michael Schulz-Heirich

Bereichsleiter Vertrieb

Den Strafverfolgungsbehörden in den Trägerländern von Dataport steht mit dForensik ein neues, leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung.

Mit der Analyse- und Archivierungsplattform dForensik greifen Staatsanwälte, Richter, Steuerfahnder, Zollbeamte oder Polizisten auf ihre gesicherten und zentral gespeicherten digitalen Beweismittel zu.

Alle Verantwortlichen haben jederzeit Zugang zu ihren Daten, da die Plattform zentral im Rechenzentrum von Dataport betrieben wird, ist zudem eine behörden- und länderübergreifende Zusammenarbeit möglich. Daten müssen also nicht mehr mithilfe von externen Festplatten, CDs oder Ausdrucken auf Papier ausgetauscht werden. Sie stehen zeitgleich an verschiedenen Orten zur Analyse oder Ergebniseinsicht zur Verfügung. Auch der mobile Zugriff ist durch einen sicheren VPN-Zugang ohne weiteres mit dForensik möglich.

dForensik bietet Speicherplatz für Datenmassen von 250 Terabyte bis zu einem Petabyte. Bei Bedarf kann das Speichervolumen weiter erhöht werden.

Für die Analyse der Daten stellt dForensik innovative Software für die Datenaufbereitung, Gesichtserkennung und Textanalyse bereit. Die Software wird mit Workflows hinterlegt, um zum Beispiel Arbeitsschritte wie das Einlesen als relevant markierter Daten in die nächste Software auf der Plattform zu automatisieren.

Je nach Wunsch leistet das Forensik-Team "Vorarbeit" bei der Aufbereitung der Daten, zum Beispiel bei der Sicherung der digitalen Beweismittel – sodass die Daten in dForensik abgelegt werden können.

Die Analyse- und Archivierungsplattform inklusive der sensiblen forensischen Daten wird in im Twin Data Center von Dataport betrieben, einem der sichersten Rechenzentren Europas.