+1-Infrastruktur

Ein Standard für alle Verwaltungen

Ihr Ansprechpartner

Michael Schulz-Heirich

Bereichsleiter Vertrieb

Egal ob Landes- oder Kommunalverwaltung: Standardisierte Arbeitsplätze bieten viele wirtschaftliche, sicherheitsrelevante und organisatorische Vorteile. Mit der +1-Infrastruktur stellt Dataport der Landesverwaltung Schleswig-Holstein und den Kommunalverwaltungen im nördlichsten Bundesland ein zukunftssicheres Systemkonzept für IT-Arbeitsplätze zur Verfügung.

Die +1-Infrastruktur definiert Standards für die Hard- und Software-Ausstattung von IT-Arbeitsplätzen und stellt zentrale Dienste kostengünstig bereit. Mit einem zentralen Patch-Management sowie einem einheitlichen Antivirensoftware-Management sorgen wir dafür, dass alle ihre Endgeräte auf dem neuesten Sicherheitsstand sind. Über den zentralen Landesverzeichnisdienst werden die Zugriffsrechte sicher verwaltet, der Mailverbund sorgt für eine gesicherte Kommunikation zwischen +1-Arbeitsplätzen über das Landesnetz Schleswig-Holstein. Die Software für +1-Arbeitsplätze kann über den zentralen Software Center Configuration Manager (SCCM) effizient verteilt werden. Ebenso können Telearbeitsplätze und mobile Endgeräte in die +1-Infrastruktur eingebunden werden. Die +1-Infrastruktur ermöglicht somit ein flexibles Arbeiten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die +1-Infrastruktur genügt hohen Sicherheitsanforderungen und wurde nach den Vorgaben des BSI-Grundschutzes entworfen. Ein entsprechendes Audit durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist in Vorbereitung.

Zu den Einsatzmöglichkeiten der +1-Infrastruktur in Ihrer Verwaltung beraten wir Sie gern.