Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

Ausbildung in der IT: Dataport eines der besten Unternehmen in Deutschland

Pressemitteilung

Altenholz Dataport

Geht es um die Ausbildung in der IT, gehört Dataport zu den besten Betrieben in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Studie von Deutschland Test und Focus Money in Kooperation mit dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung Hamburg. In der Kategorie "IT- und Kommunikationsdienstleister" erreichte der IT-Dienstleister unter 49 ausgezeichneten Unternehmen den fünften Platz. Bewertet wurden insgesamt rund 2.500 Unternehmen verschiedener Branchen.

Bereiche wie Ausbildungserfolg, Übernahmequote, Entlohnung und Fortbildungsangebote flossen in die Beurteilung mit ein – Kategorien, in denen Dataport besonders punktete. So haben Nachwuchskräfte die Möglichkeit, zusätzliche Qualifikationen wie zum Beispiel Prozess- und Projektmanagement zu erlangen. Zeit und kreativen Freiraum nutzen Studenten und Auszubildende bei Dataport außerdem für Projekte, bei denen sie in standortübergreifenden Teams Apps entwickeln und das Unternehmen bei Berufsmessen vertreten.

"Im Wettbewerb um die jungen Talente in der IT setzen wir auf die gezielte Ausbildung für das eigene Unternehmen. Dabei decken wir alle zentralen Bereiche über Ausbildung- und Studiengänge ab. Wir arbeiten mit zahlreichen Hochschulen in allen Trägerländern intensiv und erfolgreich zusammen. Wir fördern den Nachwuchs nicht nur wegen des demografischen Wandels und Fachkräftemangels, sondern auch, weil wir im Zuge der Digitalisierung stetig neue Aufgaben übernehmen und kontinuierlich wachsen", sagt Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport.

161 Nachwuchskräfte arbeiten derzeit im Unternehmen. Allein im vergangenen Jahr kamen 55 Auszubildende und Studierende hinzu. Die Chance auf einen Verbleib bei Dataport ist groß. So wurden alle 28 Absolventen, die ihre Ausbildung oder ihr Studium 2018 abschlossen, in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Dataport bietet zwölf verschiedene Studien- und Ausbildungsgänge an. Dazu zählen unter anderem Wirtschaftsinformatik, IT-Management/Consulting/Auditing und Angewandte Informatik. Bei den Ausbildungsgängen kann der Nachwuchs zwischen Fachinformatik für Systemintegration oder Anwendungsentwicklung sowie der/die IT-Systemkaufmann/-frau wählen.

Auszubildende und Studierende werden bei Dataport nach einem eigenen Tarifvertrag bezahlt. Dataport bildet an seinen Standorten in Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel, Rostock, Magdeburg und Halle aus und kooperiert mit Hochschulen in Nord- und Mitteldeutschland.

Tweet