Ihre Ansprechpartnerin

Britta Heinrich

Pressesprecherin

​​Die SprottenFlotte in Altenholz und Friedrichsort

Pressemitteilung

Altenholz Dataport

Seit heute befinden sich zwei Stationen mit Fahrrädern der SprottenFlotte in Altenholz und Friedrichsort auf dem Gelände des IT-Dienstleisters Dataport. Finanziert werden die beiden Stationen vom Ausbildungszentrum für Verwaltung und Dataport, mit der Unterstützung der KielRegion GmbH und der Landeshauptstadt Kiel.

Je zehn Fahrräder stehen an den Stationen zur Ausleihe bereit. Die Kooperationspartner verfolgen mit den beiden neuen Fahrradstationen das Ziel, ein nachhaltiges Mobilitätsangebot in die Region zu bringen. Nutzen sollen die Räder Anwohnerinnen und Anwohner, Studierende der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Dataport.

Mit den beiden Stationen ist die SprottenFlotte nun auch nördlich des Nord-Ostsee-Kanals zu erreichen und öffentlich nutzbar. Für den Dienstleister Dataport sind die Fahrräder eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Niederlassungen in Altenholz und Friedrichsort miteinander zu verbinden.

Wer ein Fahrrad der SprottenFlotte mietet, fährt die erste halbe Stunde kostenlos und zahlt danach für jede weitere halbe Stunde einen Euro, für den ganzen Tag 9 Euro. Die Ausleihe ist ganz einfach: Die Anmeldung ist über die nextbike-App, die Hotline oder die Webseite (www.sprottenflotte.de) möglich. Für die Ausleihe scannt man einfach den QR-Code mit der App ein. Schon geht die Fahrt los.

Die Rückgabe erfolgt an einer der über 30 Stationen, die in der App oder der Webseite eingesehen werden können. Die SprottenFlotte ist ein gemeinsames Projekt der KielRegion GmbH und der Landeshauptstadt Kiel. Das Bikesharing-System ergänzt die Angebote des ÖPNV und ist eine nachhaltige, kostengünstige Alternative zum Pkw. Die Pilotphase für die an verschiedenen Standorten platzierten Leihräder läuft noch bis Ende Dezember 2020. Ab 2021 sollen weitere Standorte in Plön, Preetz, Rendsburg und Eckernförde dazukommen.

 

Bildquelle: Dataport

Tweet