Projekt

EVA-Online - Evakuierung nach Flugunfall

Hamburger Flughafen

Bei einem Flugunfall setzt der Hamburger Flughafen auf technische Unterstützung durch EVA-Online. Mit der Webanwendung nehmen Rettungskräfte und Polizei Daten der evakuierten Personen auf. Können sie schneller mit Angehörigen zusammenführen. Betreuungsmaßnahmen durch Bezirksämter oder Botschaften unterstützen.

Im Großschaden- oder Katastrophenfall können Bürger*innen bei der digitalen Personenauskunftsstelle (PAST) die Daten ihrer vermissten Angehörigen online übermitteln. Unser neues Modul EVA-Online ist die perfekte Ergänzung für den Spezialfall Flugunfall. Polizei und Rettungskräfte nehmen damit vor Ort die Daten der evakuierten unverletzten Crewmitglieder und Passagier*innen im Betreuungsbereich auf. EVA-Online verschafft einen schnellen Überblick. Angehörige können eher informiert und mit evakuierten Personen zusammengeführt werden. An der Schnittstelle zu Krankenhäusern soll als weiteres Modul KRH-Online die Personenauskunft im großen Schaden- oder Katastrophenfall zukünftig noch effizienter machen. Dabei helfen, Verletzte oder getötete Personen schnell zu identifizieren. Angehörige zu ermitteln und zu informieren.

Die Vorteile von EVA-Online:

  • Schneller Überblick: Daten der evakuierten Crewmitglieder und Passagiere werden vor Ort aufgenommen, mit Angaben der abholenden Angehörigen abgeglichen.
  • Einheitlicher Informationsstand: Rettungskräfte und Polizei wissen jederzeit, wo sich welche Evakuierten gerade aufhalten. Können Angehörige schneller zusammenführen. Dokumentiert über das System.  
  • Digitale Unterstützung: Im Zusammenspiel mit PAST-Online entlastet EVA-Online im Katastrophenfall das Callcenter der Polizei und die Personenauskunftsstelle. Verschafft digital den Überblick: Wo befinden sich evakuierte Personen? Wer wurde abgeholt oder in ein Krankenhaus verlegt? Wer wird noch vermisst?
  • Automatisierte Informationssteuerung: Über eine Schnittstelle werden alle Daten automatisiert an die Personenauskunftsstelle der Polizei übermittelt. Um Angehörige zu ermitteln und zu informieren. Um bei ausländischen Staatsangehörigen die zuständigen Behörden einzubeziehen.
Foto von Sammelstation am Flughafen

Projektverlauf

6/2018Bedarfsanforderung der Polizei und Beginn der Konzeption.
10/2018Module EVA-Online und KRH-Online wurden als Präsentationsprototypen vorgestellt und abgestimmt. Start der Entwicklung.
06/2019EVA-Online und KRH-Online wurden während einer Großübung bei Airbus-Industries getestet.
11/2019Das Vermisstenportal PAST-Online ist produktiv. EVA-Online ist in der Abnahmephase und geht anschließend produktiv. KRH-Online wurde als Prototyp erfolgreich getestet und wird in einem Folgeauftrag fertiggestellt.

Wir sind für Sie da

Mitarbeiterfoto von Anke Lange
Leiterin Lösungen Polizei und Feuerwehr
Anke Lange