BAföG Digital: Sachsen-Anhalt führt neuen Online-Antrag ein

Sachsen-Anhalt hat heute als eines von fünf Pilotländern den bundesweit einheitlichen Online-Antrag „BAföG Digital“ in Betrieb genommen. Schüler*innen, Student*innen und Eltern können den neuen digitalen Antrag ab sofort nutzen. Weitere Länder, in denen das Verfahren heute startet, sind Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Berlin. Die anderen Bundesländer werden „BAföG Digital“ sukzessive einführen. Bislang nutzte jedes Land ein eigenes Verfahren.

Bafög Digital basiert auf einem Workflow, der die Eingabeoptionen an die persönliche Lage der Antragssteller anpasst. Der Antrag zeigt nur die relevanten Eingabefelder an und minimiert somit die Bearbeitungsdauer.

Dataport unterstützt sein Trägerland Sachsen-Anhalt bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und bei der Entwicklung neuer Online-Dienste und Verfahren im OZG-Kontext. Dataport betreibt BAföG Digital und das dahinter liegende Fachverfahren Bafsys 2, mit dem die Sachbearbeiter*innen die Online-Anträge von BAföG Digital entgegennehmen und bearbeiten.

Hintergrund: Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) obliegt Sachsen-Anhalt die Federführung für das Themenfeld „Bildung“ im Rahmen der bundesweiten OZG-Umsetzung. Die Entwicklung und Bereitstellung von Verfahren rund um das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist Teil des Bildungspakets.

Hier geht's zur Pressemitteilung des BMBF

zur Übersicht