Dataport führt in Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein die E-Rechnung ein

Ein Mann rechnet vor einem PC-Bildschirm mit einem Taschenrechner

Dataport hat für die Landesverwaltungen von Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein die E-Rechnungsplattform in Betrieb genommen. Auch 120 Kommunen in beiden Ländern arbeiten fortan mit der neuen Infrastruktur.

Mit der E-Rechnungsplattform können öffentliche Verwaltungen elektronische Rechnungen nach dem Datenaustauschstandard XRechnung empfangen und weiterverarbeiten. Die von Dataport technisch umgesetzte Plattform ermöglicht, elektronische Rechnungen über Eingangskanäle wie E-Mail, De-Mail, PEPPOL eInvoicing oder Internet-Uploads sowie über ein Webformular zu erfassen und zu adressieren.

Gegenüber der Rechnung in Papierform hat die digitale Variante einige Vorteile: Mit der E-Rechnungsplattform spart der Rechnungssteller das Porto und kann die Rechnung schneller digital und medienbruchfrei verschicken. Für den Empfänger ergeben sich erhebliche Einsparungen bei der Erfassung und Bearbeitung von Rechnungen.

zur Übersicht