Dataport kooperiert mit rheinländischem IT-Dienstleister LVR-InfoKom

Illustration SAP HANA

Dataport und der IT-Dienstleister des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR-InfoKom) arbeiten künftig bei SAP-Diensten zusammen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung für die strategische Partnerschaft unterzeichneten Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport, und Wolfgang Weniger, Geschäftsführer des LVR-InfoKom, in der vergangenen Woche. Mit der Kooperation bündeln und koordinieren die Partner ihre Aktivitäten bei der Modernisierung des öffentlichen Finanzwesens, unterstützen sich fachlich gegenseitig und bauen gemeinsames Know-how aus.

Ein zentrales Ziel der Kooperation ist es, die SAP-Systeme effizienter und wirtschaftlicher auf S/4HANA zu migrieren. Dataport und LVR-InfoKom werden sich gegenseitig beraten, bei Implementierungen unterstützen, Strategien gemeinsam entwickeln und bei Schulungen, Tests und der Qualitätssicherung zusammenarbeiten. Um seine Kunden ganzheitlich bei der S/4HANA-Transformation zu unterstützen, hat Dataport im vergangenen Jahr ein SAP-HANA-Competence-Center gegründet, aus dem es die Migrationen kundenindividuell betreuen kann.

Der IT-Dienstleister LVR-InfoKom ist ein Eigenbetrieb des Landschaftsverbandes Rheinland, der von 13 kreisfreien Städten und zwölf Kreisen in NRW sowie der StädteRegion Aachen getragen wird. Als eigenständiger Betrieb versorgt er den gesamten Verband sowie weitere Kunden mit modernen Services, die sich auf das gesamte Leistungsspektrum im IT-Umfeld erstrecken.

zur Übersicht