Dataport startet neues Traineeprogamm für DevOps-Engineers

Grafik mit dem Prozess von Development und IT Operations

Mit einem neuen Traineeprogramm bildet Dataport qualifizierten Nachwuchs aus, der als DevOps-Engineers eingesetzt werden wird. Geeignet ist das Traineeprogramm für Bachelor- und Masterabsolvent*innen der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik und anderen MINT-Studiengängen mit IT-Bezug. Wer als Trainee bei Dataport einsteigen möchte, kann sich hier ab sofort bewerben. Der Einstieg ist ab dem 1. Oktober jederzeit möglich.

DevOps-Engineers sind Entwickler*innen und Adminsitrator*innen in einem. In IT-Unternehmen übernehmen sie wichtige Aufgaben. Sie sind diejenigen, die Entwicklung und Betrieb zusammendenken damit in Projekten schnell auf Veränderungen reagiert werden kann.

In einem klassischen Training-on-the-job lernen die Trainees Aufgaben, Strukturen und Entscheidungswege bei Dataport. In Projekten arbeiten sie eng mit Kunden und Partnern zusammen und lernen so die Anforderungen des Public Sectors an die IT von Anfang an kennen. Hospitationen und Schulungen unterstützen beim Einstieg in einen spannenden und herausfordernden Berufsalltag.

97 Prozent der Trainees steigen nach Ende des Trainings-on-the-job fest bei Dataport ein und starten mit ihrer Karriere weiter durch. DevOps-Trainees qualifizieren sich für Aufgabenfelder wie DevOps-Administrator*innen, DevOps-Consultants aber zum Beispiel auch Datacenter Infrastrukturplaner*innen oder IT-Sicherheitsmanager*innen.

Weitere Informationen zum Traineeprogramm und die Möglichkeit, sich online zu bewerben, finden Sie auf unseren Karriereseiten.

zur Übersicht