Digitalisierung der Verwaltung: Experten diskutieren über Nutzerperspektive

Video-Konferenz am Laptop

In den USA kommunizieren deutlich mehr Menschen mit Behörden über das Internet als zum Beispiel in Deutschland. Warum ist das so? Und welche Rolle spielt die Nutzerperspektive bei der Digitalisierung der Verwaltung? Diese Fragen stehen im Fokus beim Online-Talk „Users first“ – Nutzerperspektive bringt Wandel und Veränderung“ des Innovation Lab Schleswig-Holstein am 28. Januar. Von 17 bis 18 Uhr tauschen sich Prof. Dr. Raimer von der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD), Dr. Ingmar Soll (dataport.kommunal) und Sean Holman vom Software-Unternehmen Lacuna Technologies aus dem Silicon Valley in Kalifornien zu dem Thema aus. Wer das Gespräch per Livestream verfolgen will, kann sich unter diesem Link anmelden.

Die drei Digitalisierungsexperten werden beim InnoLab-Talk außerdem darüber diskutieren, wie Kommunen das Onlinezugangsgesetz (OZG) umsetzen können und welche Möglichkeiten und Grenzen es dabei gibt. Einen Blick über den Tellerrand gewährt Sean Holman. Er gibt Beispiele für den Einfluss der Privatwirtschaft auf die Verwaltungsdigitalisierung in den USA, insbesondere bei der Einbindung der Nutzerperspektive.

Das Innovation Lab Schleswig-Holstein treibt Innovations- und Digitalisierungsprojekte im Land voran und versteht sich als Trendscout, Ansprechpartner, Netzwerker, Wissensträger und Vermittler. Das Innovation Lab ist eine Kooperationsinitiative von Dualer Hochschule Schleswig-Holstein, Technischer Akademie Nord und Dataport. Einmal pro Quartal lädt das Innovation Lab Talkgäste zu aktuellen Themen ein. 

Hier geht's zur Anmeldung zum Online-Talk

Alle Infos über das Innovation Lab SH

 

zur Übersicht