GovTech: Dataport baut Zusammenarbeit mit Start-ups aus

Junge Menschen arbeiten in einem Start-up

Dataport wird künftig enger mit verwaltungsnahen Start-ups zusammenarbeiten. In Kooperation mit der Firma Public plant Dataport, das Innovationspotential sogenannter GovTech-Start-ups für die öffentliche Verwaltung auszuloten und sich weiter mit der Branche zu vernetzen. Als Government Technology, „GovTech“, werden digitale Produkte und Lösungen bezeichnet, die auf den öffentlichen Sektor zugeschnitten sind.

Unter anderem werden Public und Dataport gemeinsam Veranstaltungen durchführen, um so den Kontakt zu Start-ups aufzubauen. Zudem wird Public Dataport bei Innovationsprojekten mit Start-ups beraten.

„Start-ups stehen für Ideenreichtum und häufig auch für Nutzerorientierung. Um diese Expertise in dem Veränderungsprozess zu einer digitalen Verwaltung nutzen zu können, gehen wir als öffentlicher IT-Dienstleister gezielt auf die Branche zu“, sagt Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport.

zur Übersicht