Kreis Segeberg nimmt neue Online-Dienste von Dataport in Betrieb

Kinder spielen in einer Kindertageseinrichtung Seilziehen

Der Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein hat heute zwei neue Online-Dienste in Betrieb genommen. Mit den von Dataport entwickelten Online-Diensten können die Bürger*innen des Kreises Segeberg in Zukunft die Anträge für den Bezug von Leistungen aus der Eingliederungshilfe für Minderjährige und der Kindertagespflege online beantragen.

„Die meisten Verwaltungsleistungen für die Bürger erbringen die Kommunen vor Ort“, sagt Torsten Koß, Vorstand „Digitale Transformation“ bei Dataport. „Indem sie ihre Dienstleistungen online bereitstellen, treiben engagierte Kommunen wie der Kreis Segeberg die Digitalisierung der Verwaltung voran. Als kommunaler IT-Dienstleister unterstützen wir sie dabei, indem wir sie im gesamten Prozess der Konzipierung und Entwicklung der Online-Dienste mit unserem Know-how begleiten – bis hin zum Betrieb der fertigen Online-Dienste auf unserer Online-Service-Infrastruktur.“

Die Bürger*innen können die neuen Online-Dienste entweder über das Portal des Landes Schleswig-Holstein oder über den Internetauftritt des Kreises Segeberg aufrufen. Die Anträge können vollständig online bearbeitet und die Anlagen im Antrag hochgeladen werden. Die Nutzer müssen zur Antragstellung nicht mehr die Behörde aufsuchen.

Das landesweite Pilotprojekt wurde vom Fachbereich des Kreises Soziales, Jugend, Bildung und Gesundheit gemeinsam mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND), Dataport und dem IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITV.SH) umgesetzt. Der ITV.SH stellt die Verfahren ab sofort allen anderen Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein zur Verfügung.

zur Übersicht