Magdeburg: Dataport spendet Sonargerät für Einsätze des THW

Zwei Rettungskräfte der THW-Ortsgruppe Magdeburg beim Einsatz mit Sonargerät auf dem Wasser

Dataport hat dem Verein „Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerk Magdeburg“ heute ein Sonargerät gespendet. Das Gerät nahm der Vereinsvorsitzende Falk Lepie entgegen. Der Helferverein unterstützt den Ortsverband des THW Magdeburg bei seiner Arbeit – zum Beispiel bei der Vermisstensuche auf dem Wasser.

Nicht erst die Flutkatastrophe im Juli in Teilen Deutschlands hat gezeigt, wie wichtig der Einsatz von Technik bei der Arbeit der Rettungsdienste ist. In Magdeburg und im Umland hat das THW bislang mit Tauchern nach vermissten Personen gesucht. Das Sonargerät ermöglicht ab sofort eine zwei- und dreidimensionale Suche auf dem Wasser. Es ist mobil einsetzbar und wird zukünftig auch für Einsätze von Landeskriminalamt, Feuerwehr und DLRG zur Verfügung stehen, die das THW Magdeburg regelmäßig zur Unterstützung anfordern.

Das THW ist fest in den Bevölkerungsschutz in der mitteldeutschen Region und deutschlandweit eingebunden. Zum Ortverband Magdeburg gehört die Fachgruppe „Wassergefahren“, die auch auf der Ostsee zum Einsatz kommt und bereits die Kieler und Travemünder Woche abgesichert hat.

zur Übersicht