Digitaler Kulturtag mit Dataport in der Kieler Landesbibliothek

Die Digitalisierung bietet Kulturbetrieben viele neue Möglichkeiten: Besucher können sich mit VR-Brillen und Smartphones historische Gebäude oder Gegenstände so anschauen, wie diese früher aussahen. Und Museen scannen ihre Räume, um ihre Ausstellungen virtuell zu planen.

Mit einem Kulturtag zeigt Dataport heute in der Kieler Landesbibliothek, wie digitale Werkzeuge eingesetzt werden, um Kunst- und Kulturgüter auf vielfältige Weise erlebbar zu machen. Der öffentliche IT-Dienstleister stellt 2D- und 3D-Scanmöglichkeiten vor, präsentiert Speichermöglichkeiten und zeigt, wie Augmented (erweiterte) und Virtual Reality als Erlebnis eingesetzt werden. Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kunst und Kultur nutzen die Gelegenheit, um sich über Produkte, Lösungen und Beratungsleistungen auszutauschen.

Seit 2019 kooperiert die Landesbibliothek mit Dataport mit dem Ziel, das Angebot zu modernisieren und ein Zentrum für Digitalisierung und Kultur im Land zu schaffen. Bei der Digitalisierung von Kulturgütern bietet Dataport seinen Partnern Datensicherheit und digitale Souveränität über die eigenen Daten. Der Kulturtag soll zukünftig jedes Jahr in Schleswig-Holstein stattfinden.

zur Übersicht