Kommunen in Schleswig-Holstein: Kooperation befördert Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes

Das Land Schleswig-Holstein, der IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITV.SH) und Dataport haben in einem gemeinsamen Projekt die Voraussetzungen für einen schnellen Rollout der vom Onlinezugangsgesetz (OZG) geforderten Online-Dienste geschaffen.

Im Rahmen des nun abgeschlossenen Pilotprojektes gelang es, in 17 Kommunen standardisierte Basisdienste sowie Online-Dienste einzuführen. Die Erfahrungen aus dem Projekt wurden nun zu einem Vorgehensmodell zusammengefasst. Anhand dieses Modells werden alle weiteren Kommunen in Schleswig-Holstein mit Basis- sowie Online-Diensten ausgestattet werden. Mit der Kooperation verfolgen die Partner das Ziel, die Kommunen von Schleswig-Holstein zeitnah, kostensparend und ressourcenschonend in die Lage zu versetzen, eine moderne digitale Verwaltung einzuführen.

„Für die Kommunen ist das OZG eine riesige Herausforderung. Mit dem entwickelten Vorgehen können wir die Kommunen bestmöglich dabei unterstützen. Sie bekommen die Bausteine, die sie für die erfolgreiche Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes benötigen“, erklärt Philipp Willer, Geschäftsführer des ITV.SH.

Torsten Koß, Vorstand Digitale Transformation bei Dataport, erläutert: „Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung des OZG. Der Rollout der OZG-Leistungen bei den Pilotkommunen in Schleswig-Holstein ist erfolgreich gelungen. Schlüssel dazu war die gute Zusammenarbeit zwischen den Pilotkommunen, dem Land Schleswig-Holstein, dem ITV.SH und Dataport. Das OZG kommt bei den Menschen in Schleswig-Holstein an. Wir freuen uns, dass wir dazu einen Beitrag leisten konnten.“

Nach Abschluss des Pilotprojekts können Kommunen auf bereits vorhandene Online-Dienste und Komponenten zurückgreifen, ohne selbst Dienste entwickeln zu müssen. Zudem wurden die erforderlichen organisatorischen und rechtlichen Maßnahmen zur gemeinsamen Nutzung standardisierter Online-Dienste entwickelt.

Das Pilotprojekt hat der IT-Dienstleister Dataport im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein durchgeführt. Der Pilot wurde zum 31. März erfolgreich abgeschlossen. Anhand des nun vorliegenden Vorgehensmodells sollen nun bis zum Ende des Jahres unter der Leitung des ITV.SH die weiteren Kommunen mit Online-Diensten ausgestattet werden. Informationen zum Pilotprojekt und zum Stand der Umsetzung des OZG in Schleswig-Holstein stehen beim ITV.SH bereit: 

ITV.SH

zur Übersicht
Britta Heinrich
Pressesprecherin
Britta Heinrich
Mitarbeiterfoto von Karen Hoffmann
Stellvertretende Pressesprecherin
Karen Hoffmann