Blauer Engel für Rechenzentrumsbetreiber Akquinet

Grafische Darstellung eines Kaltgangs im Rechenzentrum

Das Umweltbundesamt (UBA) hat dem IT-Dienstleister Akquinet als erstem IT-Unternehmen überhaupt das Umweltzeichen „Blauer Engel“ für sein Co-Location-Rechenzentrum verliehen. Ausgezeichnet wird Akquinet für den energieeffizienten und klimaschonenden Betrieb des Rechenzentrums. Es wird zu einem großen Teil von Dataport genutzt.

Der Blaue Engel ist das Umweltzeichen der Bundesregierung, Kriterien für seine Vergabe erarbeitet unter anderem das Umweltbundesamt. Die Produkte, für die er vergeben werden kann, werden kontinuierlich ausgeweitet. Der Blaue Engel für Co-Location-Rechenzentren ist relativ neu und wurde 2019 eingeführt. Er ist nach Angaben des UBA das weltweit erste Umweltzeichen für Co-Location-Rechenzentren. Gemeint sind damit Rechenzentren, die von Dienstleistern für Kunden betrieben werden. Die Hardware gehört dem Unternehmen, steht aber in einer extern betriebenen Umgebung.

Hintergrund: Dataport betreibt in seinem bei Akquinet gehosteten Rechenzentrum mehr als 900 Fachverfahren für die Verwaltung. Nachhaltigkeit im IT-Betrieb gehört zu einem der Grundsätze von Dataport. Das Rechenzentrum ist mit einem Power-Usage-Effectiveness-Wert von 1,25 PUE energieeffizienter als der Durchschnitt deutscher Rechenzentren (1,7 PUE). Der PUE-Wert ist eine Kennzahl, mit der die Energieeffizienz von Rechenzentren gemessen wird.

Weitere Informationen zum Blauen Engel

Informationen zum Rechenzentrum von Dataport

zur Übersicht