Sozialverträgliche IT-Beschaffung: Dataport tritt Electronics Watch bei

Zwei asiatische Arbeiter prüfen Waren in einem Lager

Dataport ist zum 1. Januar 2021 der Monitoring-Organisation „Electronics Watch“ beigetreten. Electronics Watch unterstützt Träger der öffentlichen Hand in Europa dabei, sozialverträgliche Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Lieferkette von Elektronikprodukten durchzusetzen.

„Nachhaltigkeit hat für Dataport auch eine soziale Dimension. Und die reicht bis zu den Arbeitsbedingungen in der Herstellung der von uns eingekauften Elektronikprodukte“, sagt Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport.

Dataport fordert von seinen Lieferanten seit langem die Einhaltung sozialer Standards. Als Mitglied der unabhängigen Non-Profit-Stiftung Electronics Watch verpflichtet sich Dataport zu Transparenz bei der Beschaffung und gibt die Adressen der Produktionsstätten seiner Lieferanten weiter. Vor Ort beauftragt Electronics Watch unabhängige und erfahrene Partner mit dem Monitoring.

 

Zur Pressemitteilung

Weitere Informationen zu Electronics Watch

zur Übersicht